Praxis für chinesische Medizin Klaudia Katharina Führer

Das Schröpfen ist eine Reiztherapie, die durch Unterdruck in aufgesetzten Glaskugeln bestimmte Körperareale stimuliert. Schröpfen regt das Immunsystem, den Stoffwechsel und das lymphatische System an. Es wird besonders bei Stauungen von Qi und Blut eingesetzt, kann aber auch als entspannende Massagetechnik auf dem Rücken angewendet werden.

Gua Sha entspringt der ostasiatischen Volksmedizin und wird dort meist bei Erkältungen oder Schmerzen angewandt. Es handelt sich dabei um eine Massage mit einer speziellen Schabetechnik:
 Die betroffene Körperregion wird etwas eingeölt und dann mit einem geeigneten Werkzeug, meist aus Horn, sanft darüber gestrichen. An den Stellen, an denen das Gewebe z.B. durch Schmerzen verkrampft ist, entsteht eine typische Hautreaktion, die auch diagnostisch von großem Wert ist. Ähnlich der Schröpfkopftherapie kommt es dadurch zu einer mehrere Tage anhaltenden stärkeren Durchblutung und Entspannung der darunterliegenden Gewebsregionen.